18.11.2020

Der Einzelhandel vor dem Weihnachtsgeschäft

Virtuelle Pressekonferenz mit Informationen

Die Händlerinnen und Händler in Baden-Württemberg blicken auf das dramatischste und turbulenteste Geschäftsjahr ihrer Geschichte zurück. Nach dem ersten CoronaLockdown im April und der nicht selbstverschuldeten Zwangs-Schließung von sogenannten nichtsystemrelevanten Geschäften sahen sich viele Händler mit wochenlangen Umsatz- und Frequenzeinbußen von 100 Prozent konfrontiert. Auch nach dem zweiten Teil-Lockdown Anfang November, bei dem Einzelhandelsgeschäfte dieses Mal geöffnet bleiben durften, sind Teile der Innenstadthändler von einem dramatischen Rückgang von Umsatz und Frequenz stark betroffen. Wie sieht es nun vor dem diesjährigen Weihnachtsgeschät aus? Darüber haben wir in einer virtuellen Pressekonferenz in den Räumen der DHBW Stuttgart gesprochen. Mit dabei waren HBW-Präsident Hermann Hutter, HBW-Hauptgeschäftsführerin Sabine Hagmann und Professort Andreas Kaapke, Studiengangsleiter BWL-Handel an der DHBW. Anbei finden Sie die Unterlagen dazu, sowie – unter dem Link – ein Mitschnitt der Pressekonferenz.

Die Pressemeldung der HBW Jahrespressekonferenz über die Lage des Einzelhandels in Baden-Württemberg vor dem Weihnachtsgeschäft und alle weiteren relevanten Informationen finden Sie hier. 

 

Die Pressemeldung der HBW Jahrespressekonferenz über die Lage des Einzelhandels in Baden-Württemberg vor dem Weihnachtsgeschäft finden Sie hier.