13.10.2018

EU-Pläne für Verbot von Einkaufsgemeinschaften fataler Angriff auf den Einzelhandel

In einem Richtlinienentwurf der EU-Kommission findet sich auf Vorschlag des EU-Parlaments ein Verbot für den Zusammenschluss von Einzel- und Großhandel zu Einkaufsgemeinschaften. Der Handelsverband beurteilt dies als eindeutigen Eingriff in die freie Marktwirtschaft, was auch zu höheren Preisen und einer Gefährdung des Mittelstands führen wird.

 

Sabine Hagmann, Hauptgeschäftsführerin des Handelsverbands Baden-Württemberg, warnt in einem Brandbrief vor einem Generalangriff auf den mittelständischen Lebensmittelhandel. Adressaten sind neben dem Wirtschaftsministerium und dem Ministerpäsidenten des Landes Baden-Württemberg auch die politischen Vertreter im Bund und auf europäischer Ebene. Genossenschaftlich organisierten Handelsunternehmen wie der EDEKA oder REWE drohe so quasi die Zerschlagung, betont sie in dem Schreiben.

Der Handelsverband Deutschland hat sich ebenfalls zeitnah und ablehnend gegen die EU-Pläne positioniert, unter anderem in einem Interview mit der Welt.

Autor/ Ansprechpartner

Sabine Hagmann
Sabine Hagmann

Hauptgeschäftsführerin

0711 64864-20

0711 64864-24

Neue Weinsteige 44

70180 Stuttgart