Newsletter
Juweliere

BVJ: Systempflicht für Verpackungen

Beim BVJ mehren sich Beschwerden von Juwelieren über Lieferanten, die Verpackungen nicht nach dem ab 1.1.2019 geltenden neuen Verpackungsgesetz (VerpapckG) registrieren. Das Gesetz ersetzt die bisherige Verpackungsverordnung, hat aber das gleiche Ziel. Zuständig für die Umsetzung ist die neue Zentrale Stelle Verpackungsregister, die einen rechtlich verbindlichen Katalog systembeteiligungspflichtiger Verpackungen erstellt hat. Die Veröffentlichung des finalen Katalogs wird in Kürze erfolgen und auch explizit Verpackungen von Uhren und Schmuck enthalten. Der BVJ weist darauf hin, dass Inverkehrbringer dieser Verpackungen systembeteiligungspflichtig sind. Hierüber hat auch der Industrieverband Bundesverband Schmuck + Uhren seine Mitglieder informiert.

Inverkehrbringer sind, sofern der Handel nicht selber importiert, die inländischen Lieferanten von Verpackungen bzw. die Lieferanten von Uhren und Schmuck, deren Produkte in Verpackungen geliefert werden. Juweliere sind gut beraten, beim Bezug von Verpackungen darauf zu achten, dass der Lieferant diese lizensiert hat. Ist der Händler selbst Inverkehrbringer, muss er selbst eine entsprechende Registrierung vornehmen. Bei Überprüfungen drohen sonst Bußgelder.

Internetseite

BVJ: Jan Sebastian neu im HDE-Vorstand

Jan Sebastian (Juwelier Willenberg) ist neues Mitglied im HDE-Vorstand. Im Rahmen der 69. Delegiertenversammlung des Handelsverbandes Deutschland (HDE) am 14.11.2018 wurde der Mainzer Unternehmer in das Führungsgremium der Einzelhandelsorganisation gewählt. Er erhielt bei seiner Wahl die höchste Stimmenanzahl von allen neu gewählten Vorstandsmitgliedern. Von 174 gültig abgegebenen Stimmen entschieden sich 163 Delegierte für Sebastian. Sebastian setzt sich auch als Delegierter im Handelsverband Juweliere (BVJ) für die branchenfachlichen Belange seiner Einzelhandelskollegen ein. Auf Landesebene ist er Präsident des Handelsverbandes Mitte (Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland) und Vorsitzender des Handelsverbandes Mittelrhein-Rheinhessen-Pfalz.

Internetseite

Martini Schmuckzeit: Insolvenz und Ladenschließungen

Die Schwabacher Martini Schmuckzeit GmbH hat Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens gestellt. Patrick Meyerle von der Pluta Rechtsanwalts GmbH wurde zum vorläufigen Insolvenzverwalter von Martini Schmuckzeit bestellt. Das Unternehmen ist ein Tochterunternehme der Martini Gruppe und betreibt 7 Einzelhandelsfilialen, von denen die ersten beiden jetzt geschlossen werden sollen. Die Schmuckzeit Europe ist mit ihrer Hauptmarke „Engelsrufer“ nicht von der Antragstellung betroffen. Investoren im Ganzen oder für einzelne Standorte werden gesucht.

Internetseite

Planet: Empfehlung für Umgang mit Weihnachts-Touristen

Der Dienstleister Planet Tax Free hat eine Empfehlung für den richtigen Umgang mit Touristen in der Weihnachtszeit veröffentlicht. Demnach stellen Touristen generell hohe Erwartungen an die festliche Atmosphäre in Europa und gehen davon aus, dass sie während der Weihnachtszeit von europäischen Verkaufsmitarbeitern froh gelaunt und in festlicher Stimmung bedient werden. Planet gibt Tipps für beispielsweise chinesische Kunden, die den europäischen Lebensstil lieben und in der Weihnachtszeit für das chinesische Neujahrsfest (5. Februar 2019) einkaufen. Auch russische Kunden, die sich auf das russisch-orthodoxe Weihnachtsfest am 7. Januar vorbereiten, oder amerikanische Touristen, die vor allem den Tax Free-Einkauf im Visier haben, werden adressiert. Der kurze Ratgeber „Touristen zur Weihnachtszeit“ kann beim BVJ abgerufen werden. Planet Tax Free bietet für deutsche Juweliere verschiedene Lösungen und Hilfsmittel an, die das Touristengeschäft erleichtern. Mehr Infos finden Sie hier.

 

Internetseite

Gartner: Absatzprognose für Wearables bei Plus 26 %

Nach einer Prognose des Beratungsunternehmens Gartner werden in 2019 weltweit 225 Mio. Wearables verkauft, 25,8 % mehr als im laufenden Jahr. Die Ausgaben der Endverbraucher für Wearables werden 2019 voraussichtlich 42 Mrd. US-Dollar betragen. Davon entfallen rund 16,2 Mrd. Dollar auf Smartwatches. Die Zahl der verkauften Smartwatches soll dann bei 74 Mio. liegen. Der durchschnittliche Verkaufspreis von Smartwatches soll jedoch langsam von 221,99 US-Dollar im Jahr 2018 auf 210 US-Dollar im Jahr 2022 sinken. Preiswertere Wettbewerber und höhere Stückzahlen könnten laut Gartner zu einer Senkung der Herstellungs- und Komponentenkosten führen.

Internetseite

Messe München: Inhorgenta Award mit neuen Kategorien

Der Inhorgenta Award 2019 wird in 8 Kategorien vergeben: „Fine Jewelry”, „Fashion Jewelry”, „Designer of the Year”, „Watch Design”, „Smart & Connected Watch of the Year”, dem Publikumspreis „Best Piece of Jewelry” sowie in den neuen Kategorien „Design Newcomer of the Year” und „Next Generation Retail”. Bis einschließlich 21. Januar 2019 können nationale und internationale Bewerber ihre Designs und Konzepte einreichen. Die Preisverleihung findet am 24. Februar 2019 bei einer großen Galan im Rahmen der Inhorgenta Munich (22. - 25. Februar 2019) statt.

 

 

Internetseite

Messe Frankfurt: Volles Programm bei Ambiente Academy

Die Messe Frankfurt startet zur Ambiente vom 8. bis 12. Februar 2019 wieder ein umfangreiches Vortragsprogram. Die Ambiente Academy in Halle 9.1 D90 liefert an allen Messetagen geballtes Wissen zu aktuellen Marktentwicklungen und Chancen. Experten unterschiedlicher Disziplinen präsentieren zu Themen wie Storeinszenierung, Customer Touchpoints, Customer Journey, Omnichanelling, Social Media und Digitalisierung des Handels. Außerdem präsentieren sie optimale Produktplatzierungen und erklären die besten Multichannel-Strategien. Auf der Konsumgütermesse präsentierten im letzten Jahr 4.376 Aussteller ihre Neuheiten. BVJ-Mitglieder können kostenfrei Codes für Eintrittskarten anfordern.

Internetseite

Galeria Kaufhof: Alipay in allen Filialen akzeptiert

Die Filialen von Galeria Kaufhof geben chinesischen Touristen die Möglichkeit, in den Warenhäusern auch mit Alipay zu bezahlen. Der Bezahldienst des chinesischen Online-Riesen Alibaba gehört im Heimatland zu den Standardzahlungsmitteln und hat rund 700 Mio. Nutzer – Tendenz stark steigend. Bei Galeria Kaufhof haben die Sparkassentochter BS Payone und der Zahlungsdienstleister Bluecode Alipay in das Kassensystem der Warenhauskette integriert. Ab sofort können Einkäufer in allen 96 Filialen mit Alipay bezahlen.

 

Internetseite

BVJ: Neue Umsatzsteuerregeln für Gutscheine

Ab dem 1. Januar 2019 gelten neue Vorschriften für die umsatzsteuerliche Behandlung von Gutscheinen. Unterschieden wird dann zwischen sogenannten „Einzweck- und Mehrzweckgutscheinen“. Der wesentliche Unterschied zwischen beiden Gutscheinarten ist der Zeitpunkt der Besteuerung: Bei einem Einzweckgutschein fällt die Umsatzsteuer sofort bei Verkauf des Gutscheins an, bei einem Mehrzweckgutschein dagegen erst bei Einlösung. Beim Einzweckgutschein stehen Steuersatz und der Ort der Warenlieferung bei Ausstellung fest. Ist das nicht der Fall, handelt es sich um einen Mehrzweckgutschein.

Internetseite

Golden Week: Tax Free Shopping wächst um 7,9 %

Die Golden Week, Hochsaison für chinesische Touristen, brachte auch dieses Jahr in der ersten Oktoberwoche tausende Touristen nach Europa. Laut dem Tax Free Shopping Spezialist Planet erzielten deutsche Einzelhändler in dem Golden Week-Zeitraum rund um den chinesischen Nationalfeiertag am 1. Oktober im Vergleich zum Vorjahr 7,9 % mehr Tax Free Shopping Umsätze. Der durchschnittliche Transaktionswert (ATV) stieg um 18,4 % und lag damit bei 714 Euro. Bei dem europäische Spitzenreiter in Sachen Tax Free Shopping Frankreich gaben die Touristen durchschnittlich 1.715 Euro aus.

Internetseite

BVJ: Kontinuität in der Führung

Willy Fischel, Federführer des Fachbereichs Technik in der Einzelhandelsorganisation und Geschäftsführer vom Handelsverband Technik (BVT) sowie Handelsverband Juweliere (BVJ), wechselt zum 30. November 2018 in den Ruhestand. Seine Nachfolge tritt zum 1. Dezember 2018 Steffen Kahnt an, der bereits seit 15 Jahren bei den Kölner Fachverbänden beschäftigt ist. Weiterhin im Amt bleibt der seit 2006 amtierende BVJ-Geschäftsführer Joachim Dünkelmann.

Internetseite

FH: Wanderausstellung zu Schweizer Uhren in Frankfurt

Noch bis zum 10. Dezember präsentiert der Verband der Schweizerischen Uhrenindustrie (FH) am Frankfurter Flughafen eine Wanderausstellung zu Schweizer Uhren. Die interaktive Präsentation zeigt die jahrhundertelange Geschichte der Schweizer Uhren, sowie Uhrmacherkunst, die in Uhren mit Komplikationen steckt. Der Eintritt ist frei, täglich geöffnet von 7.00 bis 18.00 Uhr.

 

 

Internetseite

Breitling: CVC übernimmt übrige Anteile

Die Investmentgesellschaft CVC Capital Partners hat auch die übrigen Anteile der Breitling SA übernommen. Im April 2017 hatte CVC den Kauf der Mehrheitsanteile bekannt gegeben, jetzt übernimmt man von dem früheren Breitling-Chef Theodore Schneider die verbliebenen 20 %. Der Uhrenhersteller ist jetzt vollständig in den Händen von CVC und Firmenchef Georges Kern.

Internetseite

HDE: Weihnachtsgeschäft knackt Schallmauer

Der Handelsverband Deutschland (HDE) rechnet damit, dass die Umsätze im Weihnachtsgeschäft erstmals über 100 Mrd. Euro liegen. Für das Gesamtjahr hebt der Verband seine Umsatzprognose auf +2,3 % an. Der Einzelhandelsumsatz 2018 wird nach neuen Schätzungen 525 Mrd. Euro betragen. Umsatztreiber bleibt der E-Commerce. Die stationären Umsätze steigen um nominal 1,5 %, die Onlineumsätze um 9,6 % im Vergleich zum Vorjahr. Für das Weihnachtsgeschäft in den Monaten November und Dezember rechnet der HDE mit einem Wachstum von 2 %.

Internetseite

Creditreform: Verbraucher sind bereit für „Click & Collect“

Laut aktueller Verbraucherumfrage der Creditreform Boniversum haben 60 % der Deutschen schon einmal die Option genutzt, Ware online zu kaufen und diese im Geschäft abzuholen. Weitere 33 % geben an, dieses Serviceangebot zu kennen, nur 7 % kennen es nicht. Mehr als die Hälfte der Nicht-Nutzer können sich vorstellen, online bestellte Ware künftig im stationären Handel abzuholen. Die Top-Gründe für „Click & Collect“ sind: Versandkosten sparen (55 %), Flexibilität bei der Abholung (48 %) sowie kostenlose Retoure im Geschäft (34 %) und die Möglichkeit, die Abholung mit anderen Einkäufen „vor Ort“ zu verbinden (34 %). 63 % der Befragten würden häufiger via „Click & Collect“ bestellen, wenn „Kauf auf Rechnung“ angeboten würde.

Internetseite