Newsletter
Schuhe, Mode und Textil

Guter Februar-Start

Die erste komplette Februar-Woche verlief für den deutschen Modehandel meist erfreulich. Nach Berechnungen des Testclubs der TextilWirtschaft lag der Umsatz in der 6. Kalenderwoche um durchschnittlich sechs Prozent über dem Vorjahr. Die Vorlage aus 2018 war mit minus drei Prozent allerdings negativ. Fast sechs von zehn Umfrageteilnehmer konnten einen Zuwachs verbuchen.

 

Kaum Preissteigerungen in der Textil-, Schuh- und Lederwarenbranche

Vor kurzem hat das Statistische Bundesamt die Preissteigerungsraten für das Jahr 2018 veröffentlicht. Danach sind die Preise im Textil-, Schuh- und Lederwareneinzelhandel im Jahresdurchschnitt deutlich geringer als die Gesamtindizes gestiegen. Bei Bekleidung waren die Preise praktisch unverändert, während sich die gesamte Lebenshaltung um fast zwei Prozent verteuerte. Datenbasis ist die monatliche Erhebung der Einzelhandelspreise von identischen Waren in den Geschäften durch ca. 600 Preisprüfer in allen Regionen Deutschlands.

Indizes der Einzelhandels- und Verbraucherpreise

 

2018

2017

Einzelhandel gesamt (ohne Kfz)

110,6

108,6

darunter mit überwiegend:

 

 

Bekleidung

108,0

107,9

Textilien

115,2

114,1

Schuhen

110,8

109,7

Lederwaren/Reisegepäck

110,9

110,8

Verbraucherpreisindex gesamt

111,4

109,3

darunter mit überwiegend:

 

 

Bekleidung

108,2

108,2

Heimtextilien

111,4

110,2

Schuhen

111,3

110,1

Quelle: Statistisches Bundesamt (Stand: Januar 2019)

Einzelhandelspreisindex: Dieser Wert differenziert nach Wirtschaftszweigen. Führt also ein Bekleidungsgeschäft auch Schuhe und Lederwaren, so fließen die Preissteigerungen der beiden textilfremden Sortimente anteilmäßig in den Index für den „Handel mit Bekleidung“ ein. Dieser stieg im Jahresdurchschnitt von 2017 auf 2018 minimal von 107,9 auf 108,0 (+ 0,1 %), im Handel mit Textilien (Haustextilien, Meterware etc.) erhöhte er sich von 114,1 auf 115,2 (+ 1,0 %). Im Schuhhandel wurde ein Anstieg von 109,7 auf 110,8 (+ 1,0 %) errechnet; im Lederwarenhandel stieg der Index von 110,8 auf 110,9 (+ 0,1 %). Zum Vergleich: Die gesamten Einzelhandelspreise (ohne Kfz) erhöhten sich im gleichen Zeitraum von 108,6 auf 110,6 (+ 1,8 %).

Verbraucherpreisindex: Bei diesem Wert werden die Einzelhandelspreise mit den tatsächlichen durchschnittlichen Ausgaben der privaten Haushalte für die einzelnen Waren gewichtet. Der Jahresdurchschnittswert für Bekleidungsartikel ist danach von 2017 auf 2018 unverändert bei 108,2 geblieben, während er bei Heimtextilien von 110,2 auf 111,4 (+ 1,1 %) stieg. Die Schuhpreise erhöhten sich von 110,1 auf 111,3 (+ 1,1 %). Zum Vergleich: Die gesamte Lebenshaltung hat sich im gleichen Zeitraum um 1,9 % von 109,3 auf 111,4 verteuert.

 

LDT Nagold: Vollzeit-Studium und neues Hybrid-Modell starten

Kurzentschlossene können am 4. März 2019 noch mit einem Studium an der vom BTE und BDSE getragenen LDT Akademie für Mode-Management in Nagold beginnen. Neben dem bewährten Vollzeitstudium startet dann auch wieder das neue Hybrid-Modell, bei dem seit März 2018 auch (Fach)Abiturienten ohne vorherige Praxiserfahrungen das Studium aufnehmen können.

Einzelheiten: Im neuen Hybrid-Modell erwirbt der Student nach zwei Semestern Studium und einer anschließenden sechs- bis zwölfmonatigen Praxisphase in einem Modeunternehmen den neu geschaffenen Abschluss „Fashion Manager LDT“. Im Anschluss daran kann er entweder das Vollzeitmodell in weiteren zwei Semestern regulär beenden oder die 3. bis 5. Phase des Firmenmodells mit einer Partnerfirma absolvieren, um danach den Abschluss „Textilbetriebswirt BTE“ (ggf. Fachrichtung Schuhe) zu erlangen.

Hinweis: Der ebenfalls am 4. März startende „traditionelle“ Vollzeit-Studiengang führt in vier Semestern zum Abschluss „Textilbetriebswirt BTE“ (ggf. Fachrichtung Schuhe) und qualifiziert für gehobene Positionen in der Mode- und Schuhbranche. Er richtet sich an Bewerber/innen mit Praxiserfahrung, d.h. mit einer abgeschlossenen (kaufmännischen) Ausbildung oder mit Abschluss in einem der Modebranche nahestehenden Beruf. Abiturienten reicht eine rund einjährige vorherige ‚Berufserfahrung‘ in Form einer Anstellung oder eines Praktikums.

NEU: Absolventen der LDT und einer vierjährigen Berufspraxis können direkt in einen Masterstudiengang ‚Fashion & Retail Management‘ an der Partnerhochschule AMD (Akademie Mode & Design) in Düsseldorf, Hamburg, Berlin oder München einsteigen.

Hinweis: Nähere Informationen im Internet unter www.ldt.de und https://y.ldt.de/

Internetseite

Kostenfreie Kompetenz-Info zu Kunden-Apps am 19. März in Köln

Da die Post für 2019 bereits Portoerhöhungen angekündigt hat, müssen viele Textil-, Schuh- und Lederwarenhändler mit steigenden Kosten beim Marketing rechnen. Schließlich ist ein Herunterfahren der Werbeanstrengungen kein Ausweg, da der Kontakt zum (potentiellen) Kunden angesichts rückläufiger Frequenzen immer wichtiger wird.

Eine innovative Lösung für dieses Problem bieten Kunden-Apps, die zunehmend mit Erfolg auch von stationären Modehäusern eingesetzt werden. Um interessierten Fachhändlern in kompakter Form die wichtigsten Informationen über solche Smartphone-Apps zu vermitteln, veranstalten BTE und BDSE am Nachmittag des 19. März, am Vortag des Workshop „Kreativtechniken“, von 13 bis 17 Uhr die kostenfreie Kompetenz-Info „Per Smartphone-App Marketing-Kosten senken und Kunden entwickeln“. Andreas Unger vom BTE-KompetenzPartner Hutter & Unger Werbeagentur stellt dabei u.a. verschiedene App-Modelle vor, beleuchtet App-Kampagnen und liefert eine Checkliste zur Konzeption einer Smartphone-App für den vorrangig stationären Mode-, Sport und Schuhhandel.

Hinweis: Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei und auf 20 Personen begrenzt. Anmeldeschluss ist der 11. März 2019. Weitere Informationen und Anmeldung beim BTE, Alexandra Müller, Tel. 0221/921509-41, E-Mail: mueller@bte.de oder unter www.bte.de (Rubrik: Veranstaltungen).

 

Workshop “Kreativtechniken für Marketing, Blogs, Facebook & Co.” am 20. März

Werbung und Marketing im Mode- und Schuhhandel verändern sich derzeit rasant. An die Stelle von Anzeigen und zum Teil auch von Prospekten, mit denen sich immer weniger Kunden erreichen lassen, treten zunehmend Neue Medien wie Smartphone-Apps, WhatsApp, Facebook, Instagram, Internet-Blogs und E-Mail-Newsletter. Gleichzeitig halten sich postalische Mailings mit guten Responsewerten und klassische Plakatwerbung auf hohem Niveau.

Das Problem: Die klassischen Werbebotschaften, die über Anzeigen oder Prospekte verbreitet werden, eignen sich kaum für die Neuen Medien. In Blogs oder Facebook-Posts erwartet der Empfänger andere Inhalte - originelle Bilder, interessante News oder persönliche Empfehlungen und Meinungen. Wieder anders verhält es sich bei klassischem Dialogmarketing oder out of home-Maßnahmen.

Entscheidend für den Erfolg dieser Medien sind dabei vor allem Glaubwürdigkeit und Authentizität der Botschaften und Stories. Die Inhalte können daher nur in begrenztem Maße von externen Dienstleistern zugeliefert werden, sondern die Ideen müssen verstärkt aus dem Unternehmen kommen.

Doch wie findet man gute Ideen und Inhalte, die sich für die Weiterverbreitung in den neuen Medien eignen? Hilfe bei dieser Aufgabe gibt der Workshop „Kreativtechniken für Marketing, Blogs, Facebook & Co.“ am 20. März (10 bis 16 Uhr) in Köln. Er richtet sich an Inhaber, Geschäftsführer und Marketingleiter aus dem Mode- und Schuhhandel und ist auf Händler mit vorrangig stationärem Geschäftsmodell ausgerichtet. Referent ist Andreas Unger, Geschäftsführender Gesellschafter der Hutter & Unger Werbeagentur, einem der BTE KompetenzPartner.

Hinweis: Anmeldeschluss ist der 11. März 2019. Die Teilnehmergebühr beträgt für Mitglieder im Einzelhandelsverband 299 EUR, sonst 399 EUR, jeweils zzgl. MwSt. Weitere Informationen und Anmeldung beim BTE, Alexandra Müller, Tel. 0221/921509-41, Fax -10, E-Mail: mueller@bte.de oder im Internet unter www.bte.de (Rubrik: Veranstaltungen).

Internetseite

Schuh-Einkauf: Gallery Shoes besuchen!

Wer kompetent Schuhe verkaufen will, kommt an einem Besuch der Schuhmesse „Gallery Shoes“ nicht vorbei. Die Messe ist nicht nur eine wichtige Order-Plattform, die den Schuheinkäufern einen umfassenden Überblick über Schuhtrends und Marken bietet, sondern darüber hinaus ein wichtiger Ort für den Meinungs- und Erfahrungsaustausch.

Die „Gallery Shoes“ findet vom 10. bis 12. März (Sonntag bis Dienstag) in Düsseldorf (Areal Böhler) statt. Die rund 500 Aussteller aus insgesamt über 20 Ländern kommen überwiegend aus dem mittleren bis gehobenen Preisgenre. Der Eintritt ist für den Schuhhandel kostenfrei. Tickets können vorab bestellt und heruntergeladen werden über die Website http://gallery-shoes.com, Rubrik „Besucher“.

Internetseite