Newsletter
Tabak

BTWE: Fischel in Ruhestand

Der langjährige Geschäftsführer Willy Fischel wechselt nach über 40 Jahren in der Einzelhandelsorganisation mit Wirkung zum 1. Dezember 2018 in den Ruhestand. Dieter C. Rangol bleibt als BTWE-Geschäftsführer im Amt. Mit Wirkung zum 01.01.2019 wird Steffen Kahnt zum stv. BTWE-Geschäftsführer ernannt. So ist die Kontinuität in der BTWE-Arbeit gewährleistet.

Im Amt bestätigt

Der Bundesverband Deutscher Tabakpflanzer hat auf seiner Mitgliederversammlung Vorstandswahlen abgehalten. Einstimmig im Amt des Vorsitzenden bestätigt wurde Hubert Bleile (Baden-Württemberg). Zu seinen Stellvertretern wurden Rainer Heusmann (Niedersachen) und Markus Fischer (Rheinland-Pfalz) gewählt.

Für seine langjährigen Verdienste um den deutschen Tabakanbau ehrten die Pflanzer Stefan Richter mit der Goldenen Tabakpflanze. Er wurde 1994 in den geschäftsführenden Vorstand des Landesverbandes Ostdeutscher Tabakpflanzer sowie 1997 als dessen Vorsitzender und stellvertretender Vorsitzender des Bundesverbandes Deutscher Tabakpflanzer gewählt.

Neuer Player, neue Technik

E-Zigarette war gestern, heute ist die U-Zigarette angesagt? So selbstbewusst gibt sich ein chinesisches Unternehmen, das nach eigenen Angaben jetzt auch in Deutschland expandieren will.

Der chinesische Hersteller Usonicig bietet derzeit das Gerät „Rhythm“ an, das in Deutschland für 69,95 Euro in drei Farben auf den Markt kommt. Das Modell mit der markanten, großen Feuertaste wird mit Zwei-Milliliter-Kartuschen bestückt und funktioniert mit Ultraschalltechnik. Die enthaltenen Liquids werden mithilfe von 2,4-Megahertz-Schwingungen verdampft. Dazu setzt Usonicig einen Kermaik-Chip ein, der eine Lebensdauer von 90 bis 100 Tankfüllungen haben soll, wobei eine Kartusche für bis zu 5000 Züge reicht. Der verbaute Akku leistet 1500 Milliamperestunden, das Gerät wiegt knapp 146 Gramm.

 

Personalwechsel bei 5th Avenue Products

Nach mehr als neun Jahren ging nun der Einsatz von Antonio de Dios Lorente bei 5th Avenue, dem Alleinimporteur von Habanos für Deutschland, Österreich und Polen, offiziell zu Ende. Seine Aufgaben als Repräsentant von Habanos S.?A. und die kaufmännische Leitung übernimmt Barbara Leyva de la Torre. In ihrer langjährigen Tätigkeit in der kubanischen Tabakindustrie arbeitete sie in verschiedenen Funktionen im Finanzwesen. Von 2010 bis 2015 war Leyva als Commercial Manager beim Schweizer Habanos-Importeur Intertabak tätig. Danach hatte sie die Funktion der Stellvertretenden Direktorin für Finanzen und Zahlungsverkehr bei Habanos S.?A. inne. Barbara Leyva hat an der Hochschule für Ökonomie in Ost-Berlin Volkswirtschaft studiert und spricht dadurch perfekt Deutsch.

Kleiner Genuss ganz groß

Seit den 1970er-Jahren erfreuen sich Zigarillos großer Beliebtheit. Beim Absatz haben die Kleinen die größeren Kaliber längst hinter sich gelassen und vereinigen mehr als 90 Prozent des klassischen Zigarren- und Zigarillo-Marktes auf sich.

Gerade in der kälteren Jahreszeit sind Zigarillos eine Alternative. „Der Winter ist eine harte Zeit für Zigarrenraucher“, heißt es im Fachhandel. Denn vielerorts herrschen in der Öffentlichkeit Rauchverbote, und selbst zu Hause werden Zigarrenliebhaber zum Rauchgenuss häufig vor die Tür geschickt. Gut, dass es da die Rillos gibt. Das sehen viele Fachhändler genauso. Mit hochwertigen Zigarillos helfen einige Tabakwarenhändler ihren Zigarrenkunden über den Winter. Und mit preisgünstigen Produkten sprechen sie Zigarettenraucher an.