Newsletter
Technik

BVT: Digitalradio DAB+ immer beliebter

Trotz wachsender Beliebtheit von Streaming-Diensten und Internet-Radio bleibt das „klassische“ Radio bei der Audionutzung Nummer Eins. Rasante Zuwächse verzeichnete im vergangenen Jahr die Verbreitung des Digitalradiostandards DAB+. „Das Radio ist und bleibt Massenmedium für Musik und Nachrichten“, stellte Frank Schipper, Vorsitzender Handelsverband Technik (BVT) zum Internationalen Tag des Radios (UNESCO) am 13. Februar fest. „Nicht nur das Autofahren ohne Radio ist für viele Kunden undenkbar. Für mehr als acht von zehn Deutschen ist Radiohören ein täglicher Begleiter. Digitalradio im DAB+ Standard überzeugt dabei immer mehr Kunden durch Qualität und Zusatznutzen.“ Die Digitalisierung schreitet laut BVT beim Radio immer schneller voran. Die Gesamtzahl der DAB+ Geräte in Deutschland (Wohnung und Auto) stieg im vergangenen Jahr um mehr als 2 Millionen Stück auf fast 12 Millionen Geräte. Die Zahl der DAB+ Empfänger für den Heimbereich (ohne Kfz) stieg dabei um gut 1,4 Millionen auf 7,4 Millionen Stück.

Internetseite

ElectronicPartner: In schwierigem Marktumfeld behauptet

Das wechselhafte Geschäftsjahr 2018 spiegelt sich auch in den verschiedenen Teilergebnissen der Verbundgruppe ElectronicPartner wider. Während die internationalen Landesgesellschaften und die Marke EP: erneut ein Umsatzplus verbuchen konnten, war das Gesamtgeschäft leicht rückläufig. ElectronicPartner Vorstand Karl Trautmann: „Wir haben uns 2018 im deutschen Markt zum einen noch stärker auf unsere Kernkompetenz konzentriert, den qualifizierten Fachhandel. Zum anderen haben wir auf der Großfläche bei Medimax künftige Weichen gestellt und neue Konzepte vorbereitet.“ Insgesamt schloss die Verbundgruppe das Geschäftsjahr mit einem Zentralumsatz von 1,659 Milliarden Euro ab und lag damit knapp unter Vorjahr (- 2,1 Prozent). Auf den Kernmarkt in Deutschland entfielen davon 1,266 Milliarden Euro, auf die europäischen Landesgesellschaften 393 Millionen Euro. Das entspricht einem Wachstum von 2,1 Prozent im Vergleich zu 2017 in den Niederlande, Österreich und der Schweiz.

Internetseite

Ceconomy: Transformation geht vor Ausschüttung

Auf der heutigen Hauptversammlung der Ceconomy AG fand der interimistische Finanzvorstand Dr. Bernhard Düttmann vor den Aktionären klare Worte. Düttmann: „Es gibt keine Basis für eine Ausschüttung.“ Das erklärte Ziel des Unternehmens sei es in der derzeitigen Situation, Kostensenkungsmaßnahmen und Zentralisierung schneller als bislang umzusetzen. Düttmann: „Vorstand und Aufsichtsrat haben entschieden, die vorhandenen Mittel zu verwenden, um die Transformation des Unternehmens schnellstmöglich voranzutreiben.“ Die Profitabilität des Unternehmens lag trotz einer Umsatzsteigerung um 0,2 % auf 21,4 Mrd. Euro deutlich unter Vorjahr. Das EBIT ging um 19,3 % auf 399 Mio. Euro zurück. Das Finanzergebnis wurde wesentlich von der Wertminderung der Metro-Beteiligung in Höhe von 268 Mio. Euro beeinflusst. Es schloss mit einem Minus von 198 Mio. Euro, das Ergebnis je Aktion erreichte 0,07 Euro.

Internetseite

Euronics: Sponsoring für eSport-Team "Biela Racing"

Bereits seit 2014 ist Euronics Gaming (ESG) erfolgreich im eSport verankert und konnte das League of Legends-Spieljahr 2018 mit einem Hattrick beenden. Mit sechs Meistertiteln sowie neun Vizemeistertiteln gehört ESG zu den erfolgreichsten Organisationen in der ESL Meisterschaft. Nun erweitert Euronics sein Engagement um ein Sponsoring von Euronics Biela Racing. Biela Racing Team Euronics ist ein neu gegründetes professionelles SimRacing-Team rund um die Audi Sport Legende Frank Biela, der in seiner Karriere fünf Le Mans Titel gewinnen konnte.

Internetseite

Medimax: Neupositionierung der Marke

Die Fachmarktlinie von ElectronicPartner Medimax beginnt das neue Jahr mit grundlegenden Veränderungen: Interne Strukturen, Kundenansprache, Angebotspolitik und Sortimentierung sind Beispiele dafür, wie sich die Marke aktuell neu positioniert. In einem ersten Schritt wurden zum Jahresauftakt der Einkauf und der Vertrieb von Medimax mit der Kooperation Deutschland verbunden. „Wir wollen schneller und schlagkräftiger werden, denn wir müssen der hohen Veränderungsgeschwindigkeit unserer Branche künftig noch flexibler Rechnung tragen“, erläutert ElectronicPartner Vorstand Friedrich Sobol, der die Marke künftig verantwortet. Zusätzlich zu seiner Verantwortung für die Kooperation Deutschland und den Fachhandel hat der Vorstand die Leitung für Medimax übernommen. Neben den internen Strukturen setzt Medimax auch auf ein neues Werbekonzept. So verabschiedet sich die Fachmarktkette von regionalen Beilagen und kommuniziert per Print ausschließlich über nationale Beilagen. Diese bekommen in Kürze einen neuen „Look“. Im Online-Shop findet das Rechtsgeschäft künftig direkt zwischen Markt und Kunde statt. Dafür gibt es neben der Hauptseite medimax.de einen eigenständigen Shop für jeden der über 120 Märkte.

Internetseite

EP: Markenhändler deutlich besser als Branche

Seit 2014 von ElectronicPartner die Qualitätsoffensive ins Leben gerufen wurde, konnte die Vertriebslinie EP: ihren Umsatz jährlich steigern. Bemerkenswert ist die fortgeschriebene Erfolgsgeschichte vor dem Hintergrund des rückläufigen Marktes im Kanal Fachhandel. Laut GfK wies der im zurückliegenden Jahr ein Minus von 6,0 Prozent aus, so dass die EP:Fachhändler bei einer Umsatzsteigerung von 1,5 Prozent sich insgesamt 7,5 Prozent besser als der Markt entwickelt haben. „Der Erfolg der Marke EP: ist klar der Qualitätsoffensive zuzuschreiben. Ein hochwertiger PoS, kompetente Beratung und ein durchgängiger Auftritt an allen Kontaktpunkten zum Kunden zahlen sich eindeutig aus“, kommentiert ElectronicPartner Vorstandssprecher Karl Trautmann das Ergebnis.

Internetseite

ZVEI: Radio kommt nicht aus der Mode

Nicht nur am Welttag des Radios (13.02.): Radiohören bleibt beliebt. Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Yougov im Auftrag des ZVEI. „84 Prozent der Befragten hören Radio. Das ist eine bemerkenswerte Reichweite für ein Medium, das seit fast hundert Jahren Musik, Unterhaltung und Informationen zu den Menschen bringt und heute mit einer nie dagewesenen Vielfalt an Medien im Wettbewerb steht“, so Kai Hillebrandt, Vorsitzender des ZVEI-Fachverbands Consumer Electronics. Das Alter der Hörer spielt bei der Radionutzung kaum eine Rolle. Sowohl in der Gruppe der 14- bis 34-Jährigen als auch in der Gruppe der sogenannten Best-ager (55 plus) liegt die Nutzungsrate bei 83 bzw. 85 Prozent. Im Gegensatz dazu geht die Schere beim Musik-Streaming deutlich auseinander: 75 Prozent der Millenials nutzen Audio-Streamingangebote, bei den Befragten über 55 Jahre sind es hingegen nur 26 Prozent.

Internetseite

LifeCare: KüchenInnovationen des Jahres 2019 ausgezeichnet

Die Initiative LifeCare hat auf der ambiente zum dreizehnten Mal den Konsumentenpreis „KüchenInnovationen des Jahres“ verliehen. Bei der Preisverleihung mit rund 180 Gästen am 9. Februar erhielten 32 Produkte die Auszeichnung „KüchenInnovation des Jahres 2019“. Acht Produkte sicherten sich in ihrer Kategorie die höchste Gesamtbewertung und damit den „Golden Award – Best of the Best“. Über die begehrte Auszeichnung freuten sich in diesem Jahr B/R/K, Dangel, Franke Kitchen Systems, GEFU, Grohe, keeeper, Neue Alno sowie Rösle.

Internetseite

EK/servicegroup: "Home of Living" auf der Ambiente

Die EK/servicegroup präsentierte auf der Ambiente unter dem Leitmotiv „Home of Living“ alles, was den Händlern Mehrwert bringt – stationär und online. An ihrem Messestand informieren die Bielefelder über ihr marktorientiertes Leistungsspektrum, inklusive der für verschiedene Betriebstypen entwickelten Shopkonzepte und Sortimentsmodule. Das innovative POS-Marketing zahlt auf den wichtigen Erfolgsfaktor Erlebniseinkauf ein, der laut EK wichtigste Garant für Wertschöpfung im Fachhandel neben Sortiment und Preis. Für die stationäre und digitale Marktpositionierung ihrer Handelspartner haben die Bielefelder mit ihrer Omnichannel-Plattform ERES eine tragfähige Basis geschaffen, das ebenfalls auf der Ambiente präsentiert wird. ERES steht für E-Commerce REtail System und bietet in drei möglichen Ausbau-Stufen genau aufeinander abgestimmte Funktionen wie Warenwirtschaft, Kassenlösung, Onlineshops oder das EK Online Kiosksystem.

Internetseite