Sie sind hier:Presse»Pressemitteilungen»Pressemitteilungen aktuell»Südwestindustrie mit starkem Beschäftigtenplus

Südwestindustrie mit starkem Beschäftigtenplus

09. März 2018

Auch zu Jahresbeginn 2018 hielt der Personalaufbau in der Südwestindustrie weiter an und konnte an Tempo noch zulegen. Nach Feststellung des Statistischen Landesamtes beschäftigten die Industriebetriebe in Baden-Württemberg im Januar 2018 rund 1,164 Millionen Personen und damit 33 500 Beschäftigte mehr als im Januar des Vorjahres (3,0 %).

Einen vergleichbar hohen Januar-Beschäftigtenstand gab es seit der Jahrtausendwende noch nicht. Gegenüber dem Vormonat Dezember stieg die Zahl der Industriebeschäftigten um 4 000 Personen (0,3 %). Insgesamt waren im zurückliegenden Jahr 2017 durchschnittlich 1,148 Mill. Personen in der Südwestindustrie tätig. Das waren 24 700 Personen mehr als im Jahr zuvor (2,2 %) Die Südwestindustrie verzeichnete damit bereits das siebte Jahr in Folge einen Personalaufbau und beschäftigt inzwischen wieder fast 126 000 Personen (12,3 %) mehr als zum Zeitpunkt des letzten Beschäftigtentiefstandes (2010).

Die Südwestindustrie erzielte im Januar 2018 einen Umsatz von nominal 26,9 Milliarden Euro. Im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresmonat bedeutet dies ein kräftiges Umsatzplus von 2,7 Mrd. Euro (11,3 %). Zur positiven Umsatzbilanz trugen die Auslandskunden und das Inlandsgeschäft bei. Der Inlandsumsatz stieg um 1,3 Mrd. Euro (12,5 %) auf 11,7 Mrd. Euro. Mit den Auslandskunden gab es ein Umsatzplus von 1,4 Mrd. Euro (10,3 %). Das Auslandsgeschäft brachte einen Umsatz von 15,2 Mrd. Euro auf die Konten der heimischen Industriebetriebe.

Quelle: Statistisches Landesamt Baden-Württemberg

Suche

Button Mitglied werden quadrat

Scout EHV

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok